SPEZIALITÄTENMARKT ST. JOHANNIS – STATT BASAR

Leider kann in diesem Jahr unser großer, in ganz Hamburg bekannter Gemeindebasar im November Corona bedingt nicht wie gewohnt stattfinden. Da wir aber auf dieses schöne Fest nicht ganz verzichten möchten, werden wir am Wochenende 13.-15.11.2020 kulinarische und kunsthandwerkliche Spezialitäten aus unserer Gemeinde anbieten.

Die Verkaufszeiten des „Spezialitätenmarktes St. Johannis“ sind am Freitag, 13.11. von 16 bis 19 Uhr, am Samstag, 14.11. von 16 bis 19 Uhr und am Sonntag, 15.11. nach den Gottesdiensten bis 16 Uhr.

Wir werden anbieten können: St. Johannis-Kalender, künstlerisch gestaltete Briefkarten, hochwertige Kerzen und Sterne sowie Knusperhäuschen, selbstgemachtes Gebäck, Marmelade, süße und salzige Spezialitäten. Außerdem wird es wieder eine Tombola geben:

Die amerikanische Versteigerung unserer beliebten Martinsgans findet am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kirchengelände statt.

Für das leibliche Wohl können Waffeln, Suppe, Würstchen, Kinderpunsch, Glühwein und verschiedene Getränke erstanden werden.

Der Spezialitätenmarkt wird in und um das Alte Pastorat stattfinden. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise unser gemeindliches Fest auf Abstand und Corona-sicher feiern können. Wir hoffen auf viele Besucher damit sich auch unsere Gemeindekasse von Corona erholen kann.

WIR FEIERN ERNTEDANK

Um Erntedankgaben bitten wir für Sonntag, den 4. Oktober. Am Erntedanktag wird die Kirche im Altarbereich schön geschmückt. Dazu bitten wir um Erntegaben wie Obst und Gemüse, die anschließend über die Hamburger Tafel an  Bedürftige gehen. Bitte übergeben Sie Ihre Gaben am Sonnabend vorher oder noch vor dem Gottesdienst an unseren Küster Herrn Schilinski.

UNSERE NEUE FSJ-LERIN STELLT SICH VOR

Neu im Freiwilligen Sozialen Jahr ist Lea Früchtnicht; sie stellt sich vor: „Hallo liebe Kirchengemeinde St. Johannis!

Ich bin Lea Früchtnicht, 19 Jahre alt und die neue FSJlerin in ihrer Kirchengemeinde. Ich komme aus Hamburg und habe hier dieses Jahr mein Abitur gemacht. Nach meinem Abitur wollte ich mich gerne ein Jahr lang sozial engagieren bevor ich dann anfange Mathe und Physik auf Lehramt zu studieren. Da ich schon seit Jahren in der Jugendarbeit meiner Heimatgemeinde Maria Magdalenen Klein Borstel aktiv bin und wir dort auch einen FSJler haben, lag für mich die Suche nach einer freien Stelle in eine Kirchengemeinde nahe. Als ich mich dann auf diese Stelle beworben habe, habe ich mich direkt wohl gefühlt und in diesem Gefühl wurde ich bis jetzt nur bestätigt.

Ich freue mich zudem sehr, dass ich hier in Hamburg bleiben kann um hier weiter tanzen und Bouldern zu können. Außerdem freue ich mich darauf die Stadt noch genauer mit dem Fahrrad erkunden zu können.

Ich freue mich darauf sie kennen zu lernen!“